Starkes neues Trio für die Olympischen Spiele 2016: 49er FX (Mackay FX), Nacra 17 und Kiten am Start

 

Stresa/Italien (DSV, 6. Mai 2012) – Der Weltseglerverband (ISAF) und seine nationalen Mitgliedsverbände haben entschieden: Der olympische Segelsport hat ab 2016 vier neue Disziplinen.

Als Skiff für die Frauen wurde der Mackay FX ausgewählt (siehe DSV News vom 4. Mai). Das Boot soll künftig 49er FX heißen, um seine nahe Verwandtschaft zum Männer-Skiff deutlich zu machen. Beide Boote - 49er und 49er FX haben den gleichen Rumpf, unterscheiden sich aber durch ihr Rigg.

Die Abstimmung für die Disziplin Mixed Multihull gewann am Samstagmittag der Nacra 17, der sich in der finalen Council-Abstimmung mit 20 zu 14 Stimmen gegen den Viper durchsetzte. Außerdem werden die Windsurfer Männer wie auch Damen und ihre RS:X-Boards künftig von den Kitesurfern abgelöst, die ihre Abstimmung knapp mit 19 zu 17 Stimmen gewannen.

"Die Entscheidung ist modern und zukunftsweisend", sagte DSV-Präsident Rolf Otto Bähr nach der Abstimmung in Italien. Alle drei Entscheidungen erfolgten nach intensiven Testserien sowie intensiver wie kontroverser Debatte. Der Verband erkenne, so Bähr, durchaus die Tragweite der Entscheidung für den Windsurfsport, wolle sich jedoch analog zu den neuen Segelklassen auch intensiv mit dem Kitesport befassen.

Der schwedische ISAF-Präsident Göran Petersson sagte nach den Wahlen: "Diese Entscheidungen läuten eine neue Ära für den Segelsport ein und wir heißen die neuen Klassen in der ISAF-Familie willkommen." Zum Sieg der Kiteboa­­rder im Duell mit den Windsurfern sagte Petersson: "Der Kitesport hat uns bewiesen, dass er dafür bereit ist, in die Liste der angesehenen ISAF-Disziplinen aufgenommen zu werden. Kiten ist eine fantastische Ergänzung für das Segelprogramm der Olympischen Spiele 2016."

Das für die Segelwelt positive Votum bestätigte auch DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner. "Wir sind mit dem Abstimmungsergebnis vor allem im Damen Skiff und im Multihull Mixed zufrieden. Hier sind es Entscheidungen, die sich an den Wünschen der Aktiven und ihren Urteilen orientiert haben. Darüber freuen wir uns sehr. Wir glauben auch daran, dass der Segelsport mit seinen neuen olympischen Disziplinen weiter an Attraktivität für die Öffentlichkeit gewinnen wird, denn die neuen Disziplinen sind spektakulär und aufregend anzusehen. Sie werden Höchstanforderungen an die Athleten stellen, so, wie es sich für einen Elitewettbewerb wie die Olympischen Spiele gehört. Selbstverständlich bedauern wir es sehr, dass RS:X den olympischen Status ab 2013 verloren hat und sind uns dessen weitreichender Tragweite bewusst.

Wir wissen und sind überzeugt, dass der leistungssportliche Nachwuchs in Deutschland bereit ist für die neuen olympischen Herausforderungen, denen wir uns als Verband nun intensiv widmen werden."

Die Segeldisziplinen für die Olympischen Spiele 2016

Kiteboarding Männer
Kiteboarding Frauen
Einhandjolle Männer - Laser
Einhandjolle Frauen - Laser Radial
Einhandjolle Männer (schwer) - Finn Dinghi
Zweihandjolle Männer - 470er
Zweihandjolle Frauen - 470er
Skiff Männer - 49er
Skiff Frauen - 49er FX
Zweihand-Mehrrümpfer Mixed - Nacra
17